Bild1 Bild2 Bild3 Bild4 Bild5 Bild6 Bild7 Bild8
W. Rollers Homepage
Download des Programms Die Corona-Tage - Version 1.16 (Datenstand: 13.12.2020)
Hier sollte eigentlich ein Bild angezeigt werden.
Warum?
Regierung, Presse, Institutionen und auch wir selber "werfen" gerne mit Zahlen um uns. Meist setzen wir sie aber in keine Relation. Dadurch kann ein falsches Bild entstehen.
Ich wollte mir ein eigenes Bild von der Situation machen und habe mir die Sterbefallzahlen vom drei Ländern von deren offiziellen statistischen Behörden heruntergeladen. Desweiteren die Zahl der an COVID-19 verstorbenen Menschen, auch wieder, von den, für diese Zahlen verantwortlichen offiziellen, Stellen dieser Länder. Diese Zahlen stelle ich graphisch in einem von mir entwickelten Programm dar.
Hinweis: Das Programm stellt ausschließlich die Situation in Deutschland, Schweden und Belgien dar.
Ich habe Schweden und Belgien als Vergleichsländer deshalb ausgewählt:
  • Schweden deshalb weil es, die Nation ist, die meines Wissens die wenigsten Einschränkungen erlassen hat und vom Rest der Welt dafür stark kritisiert wurde und wird. Auch deshalb gerne als Negativ-Beispiel hergenommen werden um zu zeigen, was passiert, wenn man nichts oder wenig gegen COVID-19 macht.
  • Belgien deshalb, weil es, trotz sehr ähnlicher Maßnahmen wie bei uns Deutschland, weit aus weniger glimpflich ablief. Belgien war lange das Land mit den meisten an oder mit COVID-19 Verstorbenen pro Einwohner. (Abgesehen von San Marino.) Und wurde inzwischen von Peru abgelöst.
Das Programm ist in Java programmiert und somit Plattform unabhängig. Auf dem Computer muß eine Java Runtime Environment (JRE) installiert sein. Da diese heutzutage bei den meisten Standardinstallationen (Windows, Linux, und Mac OS) nicht vorhanden ist, muß eine solche installiert werden. Darum biete ich das kostenlose Programm Die Corona-Tage in zwei unterschiedlichen Installations-Versionen an:
  • Download für Windows-Anwender, der die JRE beinhaltet.
  • Download des Programms ohne JRE für Windows, Linux und Mac OS.
    (Ob die JRE funktioniert kann man im Eingabefenster (Win) oder im Terminal prüfen, in dem man dort eingibt: java -version)
In beiden Fällen wird eine .zip-Datei heruntergeladen, die am sinnvollsten in ein Verzeichnis innerhalb deines User-Verzeichnisses entpackt wird. (Meine Erfahrung beim Testen unter Windows 10 Prof. ist die, dass im Programme-Verzeichnis das "Alle extrahieren ..." an den Rechten scheitert.)

Das Programm nimmt keine Änderungen an den Einstellungen des Betriebssystems vor. Und es kann nicht kommunizieren, weil es die dazu nötigen Komponenten nicht enthält. Darum kann es auch nicht prüfen, ob auf meinem Server inzwischen eine neuere Version bereit steht.

Zum Löschen des Programms muß nur dieses Verzeichnis gelöscht werden. Für weitere Information zum Starten des Programms, bitte die die Textdatei readme.txt lesen.
Bedienung des Programms
Das Programm ist einfach aufgebaut.
Oben gibt es sogenannte "Kartei-Reiter" zur Auswahl der Ansichten. Bild, das die Karteireiter zeigt.
Unten gibt es sogenannte "Checkboxen" zur Auswahl der Jahre. (Checkboxen lassen eine Mehrfach-Auswahl zu.) Welche Jahre angezeigt werden können, hängt davon ab für welche Jahre die jeweilige statistische Behörde die Daten liefert. Bild, das die Karteireiter zeigt.
Auf der linken Seite befinden sich sogenannte "Radiobuttons" zur Auswahl der Altersgruppen. (Radiobuttons lassen immer nur die Anzeige einer Altersgruppe zu.) Welche Altersgruppen es gibt und wie sie bezeichnet werden, ist, wie bei den Jahren auch, von der Datenquelle abhängig.

Noch ein Hinweis vom Statistischen Bundesamtes zu den Zahlen der Jahre 2019 und 2020:

(https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/Tabellen/sonderauswertung-sterbefaelle.html)

"Daten ab dem 01. Januar 2019 sind vorläufig – hierbei handelt es sich um eine reine Fallzahlaus­zählung der eingegangenen Sterbefall­meldungen aus den Standes­ämtern – ohne die übliche statistische Aufbereitung. Die Daten wurden nicht plausibilisiert und es wurde keine Voll­ständigkeits­kontrolle durchgeführt. Zudem liegt nur ein begrenzter Merkmalsumfang vor. Die regionale Gliederung richtet sich in den vorläufigen Daten nach dem Standesamt in dessen Bezirk sich der Sterbefall ereignet hat und das den Fall beurkundet hat. Bei den endgültigen Daten erfolgt die regionale Zuordnung nach dem Wohnort des Verstorbenen."
Bild, das die Karteireiter zeigt.